Letzte Bestellungen

  •  
    Samuel , Belgium
  •  
    Franziska, Switzerland
  •  
    Jana, Switzerland
  •  
    Thomas, Germany
  •  
    Roman, Germany
  •  
    thomas, Germany
  •  
    Matthias, Germany
  •  
    Harm-Torsten, Germany
  •  
    Coskun, Germany
  •  
    Rudolf, Germany
  •  
    Luis, Spain
  •  
    ricard, Spain
  •  
    Susana, Spain
  •  
    Alejandro, Spain
  •  
    Louis, France
  •  
    James , United Kingdom
  •  
    ΛΕΥΤΕΡΗΣ, Greece
  •  
    ΔΕΣΠΟΙΝΑ, Greece
  •  
    Σπυρος, Greece
  •  
    Luigi, Italy
  •  
    Oermila, Netherlands
  •  
    Eirin, Norway
  •  
    Sebastian, Poland
  •  
    Ezequiel , Portugal
  •  
    Edgar, Portugal
  •  
    Jelena, Serbia
  •  
    Peter , Sweden
  •  
    Jernej, Slovenia
  •  
    Henry, United States
  •  
    Charles, United States

Blumenkohlsamen

7 Artikel gefunden

1 - 7 von 7 Artikel(n)

Sorte aus Italien
Blumenkohl Samen Romanesco 2.75 - 1

Blumenkohl Samen Romanesco

Preis 2,15 € (SKU: VE 13 (1g))
,
5/ 5
<h2><strong>Blumenkohl Samen Romanesco</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 180-200 (1g) Samen.</strong><strong><strong><br></strong></strong></span></h2> <div>Blumenkohl Romanesco Minaret Brassica oleracea. Für echte Kenner zählt diese attraktiv aussehende Kohl-Spezialität aus Sizilien zu den leckersten Gemüsen überhaupt. Probieren Sie mal, wie herrlich angenehm und aromatisch dieser hellgrün gefärbte und deshalb Chlorphyll-haltige Türmchen- oder Minarett- Kohl schmecken kann, wenn man diese Sorte zur besten Zeit des Jahres erntet! Und dies ist weniger der Sommer als der milde Herbst, in dem die eher kleinen Köpfe langsam heranreifen. Die schönsten davon passen dann jeweils auf einen Teller - ein Kopf pro Person und eine Augenweide. Man dünstet sie ähnlich wie Brokkoli und serviert sie mit Butter und geraspelten Mandeln. Die Pflanzen sind von Natur aus standfest und gesund.&nbsp;</div> <div>Botanischer Name: Brassica oleracea var. botrytis</div> <div>Deutscher Name: Romanesco-Blumenkohl</div> <div>Standort: Minarett-Kohl gedeiht am besten in voller Sonne und bevorzugt einen immer feuchten nährstoff- und humusreichen Gartenboden. &nbsp;&nbsp;</div> <div>Aussaat: Mai bis Juni</div> <div>Ort: Frühbeet / Freiland</div> <div>Pflanzzeit: Juni bis Juli</div> <div>Keimdauer: 3-4 Tage&nbsp;</div> <div>Keimtemperatur: 15-20°C</div> <div>Ernte: August bis Oktober</div> <div>Verwenden Sie diesen attraktiven Blumenkohl auch als Zierde. Seine spitzen Knospentürme sind ein Hingucker auf jedem Tisch.</div><script src="//cdn.public.n1ed.com/G3OMDFLT/widgets.js"></script>
VE 13 (1g)
Blumenkohl Samen Romanesco 2.75 - 1

Sorte aus Italien
2000 Samen Blumenkohl Romanesco 11 - 4

2000 Samen Blumenkohl...

Preis 11,00 € (SKU: P 58)
,
5/ 5
<h2><strong>2000 Samen Blumenkohl Romanesco</strong></h2> <h2><span style="color:#ff0000;"><strong>Preis für packung von 2000 (10g) Samen.</strong></span></h2> <div>Blumenkohl Romanesco Minaret Brassica oleracea. Für echte Kenner zählt diese attraktiv aussehende Kohl-Spezialität aus Sizilien zu den leckersten Gemüsen überhaupt. Probieren Sie mal, wie herrlich angenehm und aromatisch dieser hellgrün gefärbte und deshalb Chlorphyll-haltige Türmchen- oder Minarett- Kohl schmecken kann, wenn man diese Sorte zur besten Zeit des Jahres erntet! Und dies ist weniger der Sommer als der milde Herbst, in dem die eher kleinen Köpfe langsam heranreifen. Die schönsten davon passen dann jeweils auf einen Teller - ein Kopf pro Person und eine Augenweide. Man dünstet sie ähnlich wie Brokkoli und serviert sie mit Butter und geraspelten Mandeln. Die Pflanzen sind von Natur aus standfest und gesund. </div> <div>Botanischer Name: Brassica oleracea var. botrytis</div> <div>Deutscher Name: Romanesco-Blumenkohl</div> <div>Standort: Minarett-Kohl gedeiht am besten in voller Sonne und bevorzugt einen immer feuchten nährstoff- und humusreichen Gartenboden.   </div> <div>Aussaat: Mai bis Juni</div> <div>Ort: Frühbeet / Freiland</div> <div>Pflanzzeit: Juni bis Juli</div> <div>Keimdauer: 3-4 Tage </div> <div>Keimtemperatur: 15-20°C</div> <div>Ernte: August bis Oktober</div> <div>Verwenden Sie diesen attraktiven Blumenkohl auch als Zierde. Seine spitzen Knospentürme sind ein Hingucker auf jedem Tisch.</div>
P 58
2000 Samen Blumenkohl Romanesco 11 - 4
Lila Blumenkohl Samen 2.75 - 1

Lila Blumenkohl Samen

Preis 2,75 € (SKU: P 92 L)
,
5/ 5
<h2><span style="text-decoration:underline;"><em><strong>Lila Blumenkohl Samen</strong></em></span></h2> <h3><span><strong><span style="color:#ff0000;">Preis für packung von 20 Samen.<br /></span></strong></span></h3> <div> <div> <div>Mit diesem Blumenkohl erregen Sie Aufsehen auf dem Mittagstisch.</div> <div>Nicht nur lecker und gesund, sondern auch die Attraktion in jedem Garten und natürlich auf dem Teller. Dieser köstliche Blumenkohl bildet besonders schöne gleichmäßige große violette Köpfe. Die frühe Sorte ist ist ein hervorragendes Gemüse, das uns nicht nur in der kalten Jahreszeit auf leckerste Weise mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Aussaat April - Mai ins Frühbeet oder Freiland. Ernte ab August bis Oktober. Auch hervorragend zum Einfrieren geeignet.</div> </div> <div> </div> <div><strong>Herkunft und Geschichte</strong></div> <div>Blumenkohl stammt von der in Kleinasien beheimateten Urform Brassica oleracea var. silvestris ab und wird seit dem 16. Jahrhundert in ganz Europa angebaut – zuerst in Italien, kurze Zeit später auch in Frankreich. Eine der ältesten Abbildungen findet sich im Kräuterbuch des Botanikers und ArztesJoachim Camerarius des Jüngeren, das gegen Ende des 16. Jahrhunderts erschien. Heute gehört der Blumenkohl in ganz Europa zu den beliebtesten Kohlsorten; die wichtigsten Exporteure sind Frankreich, Belgien und die Niederlande. Der Blumenkohl wurde im 6. Jahrhundert erwähnt. Die Kreuzfahrer haben den Samen von ihren Reisen mit nach Italien gebracht. Heute ist der Blumenkohl auf der ganzen Welt verbreitet.</div> <div> </div> <div>Verbreitung und Bedeutung</div> <div>Hauptlieferanten in Europa sind Frankreich und Italien. Die Anbaufläche in Deutschland beträgt etwa 5500 Hektar. China produziert rund 1 Million Tonnen und Indien rund 0,7 Millionen Tonnen zum Eigenbedarf.</div> <div> </div> <div>Formen und Typen</div> <div>Romanesco Brassica oleracea</div> <div>Blütenstand des Romanesco mit fraktalen Strukturen und Fibonacci-Spiralen.</div> <div>Der Romanesco (Brassica oleracea convar. botrytis var. botrytis ) ist eine Variante des Blumenkohls, die in der Nähe von Rom gezüchtet wurde. Seit dem 16. Jahrhundert wird er auch in Deutschland angebaut. Der Romanesco gehört zu den wenigen Pflanzen, die in ihrem Blütenstand gleichzeitigSelbstähnlichkeit und damit eine fraktale Struktur sowie Fibonacci-Spiralen aufweisen. Er wird meistens gekocht gegessen, hat einen hohen Gehalt anVitamin C und übertrifft darin den Blumenkohl.</div> <div> </div> <div>Farbige Blumenkohle werden besonders in Italien und Frankreich angebaut. Es sind auch violette und grüne Zuchtformen verbreitet, deren Blütenstände nicht vollständig von Hüllblättern umschlossen sind und sich während des Wachstums mit Lichteinwirkung violett oder andere Sorten ohne Lichteinwirkung grün einfärben.</div> <div> </div> <div>Nutzung</div> <div>Anbau bis Ernte</div> <div>Der Anbau erfolgt auf Feldern und in privaten Gärten. Die Ernte im Freiland ist in Deutschland vom Frühjahr bis zum späten Herbst möglich. In Regionen mit mildem Winterklima (z. B. Bretagne, spanische Mittelmeerküste) kann Blumenkohl auch im Winter geerntet werden. Blumenkohl benötigt guten humosen Boden in warmer vollsonniger Lage. Aussaat ab Februar im geheizten Gewächshaus, ab Mitte April im Freiland. Ausgepflanzt wird im Abstand von 50 × 50 cm. Zum Schutz vor Frost wird Blumenkohl mit Vlies abgedeckt. Blumenkohl ist ein Starkzehrer (benötigt viel Nährstoffe) und verträgt frischen organischen Dünger. Im weiteren Wachstumsverlauf kann weitere drei oder vier mal Stickstoff (z. B. Hornspäne) als Kopfdüngung gegeben werden, bis der Bedarf gedeckt ist. Regelmäßig Hacken und bei Trockenheit Gießen fördert das gleichmäßige Wachstum. Bei starker Sonneneinstrahlung sollte die Blume mit einem Blatt o. ä. bedeckt werden, um ein Vergilben zu vermeiden.[2] Die knospigen Blütenstände, die in den Handel kommen, sind in Deutschland in der Regel weiß bis elfenbeinfarben, da sie von Blättern umhüllt oder mit Folien abgedeckt und dadurch vor Licht geschützt waren. Anders als der eng verwandte Broccoli werden sie geerntet, bevor die Hüllblätter sich geöffnet haben und die Blüten voll entwickelt sind.</div> <div> </div> <div>Krankheiten und Schädlinge</div> <div>Eier oder Raupen vom Kohlweißling können im Hausgarten durch regelmäßiges Abstreifen beseitigt werden, damit die Raupen des Schmetterlings nicht in kurzer Zeit einen großen Teil der Blattfläche fressen. Die Kohlfliege legt im Sommer ihre Eier an dem Wurzelhals von jungen Pflanzen ab. Die Maden fressen in den Wurzeln und führen zur Welke bis hin zum Absterben der ganzen Pflanze. Mit einem Pappkragen um den Wurzelhals kann die Eiablage verhindert werden. Günstig für die Abwehr von Schädlingen ist die Anzucht unter feinmaschigen Gemüseschutznetzen. Kohlhernie, eine Pilzkrankheit, führt zur Verdickung und Verformung der Wurzel. Dies führt zu geringerer Wasseraufnahme, Welke und kann bis zum Absterben der Pflanze führen. Befallene Pflanzen vernichten, nicht kompostieren. Da die Pilzsporen in Pflanzenresten und im Boden lange überleben, sollte sieben Jahre lang auf den Anbau von Kohlarten an dem betroffenen Ort verzichtet werden. Auch Unkräuter wie Hirtentäschel sind zu entfernen. Verfärbungen der Blüte weißer Sorten wie gelbe oder braune Flecken auf dem Blütenstand werden durch Sonneneinstrahlung, als Druckstellen oder bei unsachgemäßer Lagerung nach der Ernte verursacht und mindern die Qualität.</div> <div> </div> <div>Verwendung</div> <div>Küche</div> <div>Blumenkohl kann roh oder gekocht gegessen werden. Er ist leicht verdaulich, von typischem, mildem Geschmack und reich an Vitamin C undMineralstoffen. Zur Zubereitung wird er von den Blättern befreit, der Strunk gekürzt und eingeschnitten und der Kohlkopf im Ganzen etwa zwanzig Minuten in Salzwasser gegart oder zerteilt in Röschen 10 bis 15 Minuten gedünstet. Durch Zugabe von etwas Milch oder Zitronensaft bleibt er weiß. Romanesco behält seine frische grüne Farbe durch kurzes Abschrecken in Eiswasser. Serviert wird er klassisch mit zerlassener Butter, mitHolländischer Sauce oder Béchamelsauce, auf polnische Art mit in Butter geröstetem Paniermehl oder mit Käse überbacken.</div> <div> </div> <div>Aussaat: Von April bis Juni. Für die frühe Ernte vorkultivieren. Für die späte Ernte an Mai direkt ins Freiland.</div> <div>Keimung: Bei 14 - 16 °C in 10 - 15 Tagen.</div> <div>Standort: Sonnig bis halbschattig. Nahrhafter Boden.</div> <div>Ernte: Juli bis Oktober.</div> </div>
P 92 L
Lila Blumenkohl Samen 2.75 - 1
Grüne Blumenkohl Samen

Grüne Blumenkohl Samen

Preis 2,75 € (SKU: P 92 Z)
,
5/ 5
<h2><strong>Grüne Blumenkohl Samen</strong></h2> <h2><span style="color:#ff0000;"><strong>Preis für packung von 20 Samen.</strong></span></h2> <p>Mit diesem Blumenkohl erregen Sie Aufsehen auf dem Mittagstisch.</p> <p>Nicht nur lecker und gesund, sondern auch die Attraktion in jedem Garten und natürlich auf dem Teller. Dieser köstliche Blumenkohl bildet besonders schöne gleichmäßige große grüne Köpfe. Die schmackhafte Sorte ist ist ein hervorragendes Herbst- und Wintergemüse, das uns in der kalten Jahreszeit auf leckerste Weise mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Aussaat April - Mai ins Frühbeet oder Freiland. Ernte ab August bis Oktober. Auch hervorragend zum Einfrieren geeignet.</p> <p>Die Köpfe werde ja nach Witterung und Bodenqualität 1 bis 1,5 kg schwer.</p> <p>Reifezeit: ca. 80 Tage.</p> <p><strong>Herkunft und Geschichte</strong></p> <p>Blumenkohl stammt von der in Kleinasien beheimateten Urform Brassica oleracea var. silvestris ab und wird seit dem 16. Jahrhundert in ganz Europa angebaut – zuerst in Italien, kurze Zeit später auch in Frankreich. Eine der ältesten Abbildungen findet sich im Kräuterbuch des Botanikers und ArztesJoachim Camerarius des Jüngeren, das gegen Ende des 16. Jahrhunderts erschien. Heute gehört der Blumenkohl in ganz Europa zu den beliebtesten Kohlsorten; die wichtigsten Exporteure sind Frankreich, Belgien und die Niederlande. Der Blumenkohl wurde im 6. Jahrhundert erwähnt. Die Kreuzfahrer haben den Samen von ihren Reisen mit nach Italien gebracht. Heute ist der Blumenkohl auf der ganzen Welt verbreitet.</p> <p><strong>Verbreitung und Bedeutung</strong></p> <p>Hauptlieferanten in Europa sind Frankreich und Italien. Die Anbaufläche in Deutschland beträgt etwa 5500 Hektar. China produziert rund 1 Million Tonnen und Indien rund 0,7 Millionen Tonnen zum Eigenbedarf.</p> <p><strong>Formen und Typen</strong></p> <h2><a href="https://www.seeds-gallery.shop/de/startseite/blumenkohl-samen-romanesco.html" target="_blank" title="Romanesco Brassica oleracea" rel="noreferrer noopener"><strong>Romanesco Brassica oleracea</strong></a></h2> <p>Blütenstand des Romanesco mit fraktalen Strukturen und Fibonacci-Spiralen.</p> <p>Der Romanesco (Brassica oleracea convar. botrytis var. botrytis ) ist eine Variante des Blumenkohls, die in der Nähe von Rom gezüchtet wurde. Seit dem 16. Jahrhundert wird er auch in Deutschland angebaut. Der Romanesco gehört zu den wenigen Pflanzen, die in ihrem Blütenstand gleichzeitigSelbstähnlichkeit und damit eine fraktale Struktur sowie Fibonacci-Spiralen aufweisen. Er wird meistens gekocht gegessen, hat einen hohen Gehalt anVitamin C und übertrifft darin den Blumenkohl.</p> <p>Farbige Blumenkohle werden besonders in Italien und Frankreich angebaut. Es sind auch violette und grüne Zuchtformen verbreitet, deren Blütenstände nicht vollständig von Hüllblättern umschlossen sind und sich während des Wachstums mit Lichteinwirkung violett oder andere Sorten ohne Lichteinwirkung grün einfärben.</p> <p><strong>Nutzung</strong></p> <p><strong>Anbau bis Ernte</strong></p> <p>Der Anbau erfolgt auf Feldern und in privaten Gärten. Die Ernte im Freiland ist in Deutschland vom Frühjahr bis zum späten Herbst möglich. In Regionen mit mildem Winterklima (z. B. Bretagne, spanische Mittelmeerküste) kann Blumenkohl auch im Winter geerntet werden. Blumenkohl benötigt guten humosen Boden in warmer vollsonniger Lage. Aussaat ab Februar im geheizten Gewächshaus, ab Mitte April im Freiland. Ausgepflanzt wird im Abstand von 50 × 50 cm. Zum Schutz vor Frost wird Blumenkohl mit Vlies abgedeckt. Blumenkohl ist ein Starkzehrer (benötigt viel Nährstoffe) und verträgt frischen organischen Dünger. Im weiteren Wachstumsverlauf kann weitere drei oder vier mal Stickstoff (z. B. Hornspäne) als Kopfdüngung gegeben werden, bis der Bedarf gedeckt ist. Regelmäßig Hacken und bei Trockenheit Gießen fördert das gleichmäßige Wachstum. Bei starker Sonneneinstrahlung sollte die Blume mit einem Blatt o. ä. bedeckt werden, um ein Vergilben zu vermeiden.[2] Die knospigen Blütenstände, die in den Handel kommen, sind in Deutschland in der Regel weiß bis elfenbeinfarben, da sie von Blättern umhüllt oder mit Folien abgedeckt und dadurch vor Licht geschützt waren. Anders als der eng verwandte Broccoli werden sie geerntet, bevor die Hüllblätter sich geöffnet haben und die Blüten voll entwickelt sind.</p> <p><strong>Krankheiten und Schädlinge</strong></p> <p>Eier oder Raupen vom Kohlweißling können im Hausgarten durch regelmäßiges Abstreifen beseitigt werden, damit die Raupen des Schmetterlings nicht in kurzer Zeit einen großen Teil der Blattfläche fressen. Die Kohlfliege legt im Sommer ihre Eier an dem Wurzelhals von jungen Pflanzen ab. Die Maden fressen in den Wurzeln und führen zur Welke bis hin zum Absterben der ganzen Pflanze. Mit einem Pappkragen um den Wurzelhals kann die Eiablage verhindert werden. Günstig für die Abwehr von Schädlingen ist die Anzucht unter feinmaschigen Gemüseschutznetzen. Kohlhernie, eine Pilzkrankheit, führt zur Verdickung und Verformung der Wurzel. Dies führt zu geringerer Wasseraufnahme, Welke und kann bis zum Absterben der Pflanze führen. Befallene Pflanzen vernichten, nicht kompostieren. Da die Pilzsporen in Pflanzenresten und im Boden lange überleben, sollte sieben Jahre lang auf den Anbau von Kohlarten an dem betroffenen Ort verzichtet werden. Auch Unkräuter wie Hirtentäschel sind zu entfernen. Verfärbungen der Blüte weißer Sorten wie gelbe oder braune Flecken auf dem Blütenstand werden durch Sonneneinstrahlung, als Druckstellen oder bei unsachgemäßer Lagerung nach der Ernte verursacht und mindern die Qualität.</p> <p><strong>Verwendung</strong></p> <p><strong>Küche</strong></p> <p>Blumenkohl kann roh oder gekocht gegessen werden. Er ist leicht verdaulich, von typischem, mildem Geschmack und reich an Vitamin C undMineralstoffen. Zur Zubereitung wird er von den Blättern befreit, der Strunk gekürzt und eingeschnitten und der Kohlkopf im Ganzen etwa zwanzig Minuten in Salzwasser gegart oder zerteilt in Röschen 10 bis 15 Minuten gedünstet. Durch Zugabe von etwas Milch oder Zitronensaft bleibt er weiß. Romanesco behält seine frische grüne Farbe durch kurzes Abschrecken in Eiswasser. Serviert wird er klassisch mit zerlassener Butter, mitHolländischer Sauce oder Béchamelsauce, auf polnische Art mit in Butter geröstetem Paniermehl oder mit Käse überbacken.</p> <p><strong>Aussaat:</strong></p> <p>Von April bis Juni. Für die frühe Ernte vorkultivieren. Für die späte Ernte an Mai direkt ins Freiland.</p> <p>Keimung: Bei 14 - 16 °C in 10 - 15 Tagen.</p> <p>Standort: Sonnig bis halbschattig. Nahrhafter Boden.</p> <p>Ernte: Juli bis Oktober.</p>
P 92 Z
Grüne Blumenkohl Samen

Sorte aus Amerika
Blumenkohl Samen Snowball...

Blumenkohl Samen Snowball...

Preis 1,85 € (SKU: VE 21 (1g))
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><strong>Blumenkohl Samen Snowball Früh + Herbst Saatgut</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von ca. 200 Samen.</strong></span></h2> <p>Diese strahlend weiße, knackige Züchtung ist hervorragend für kürzere Vegetationszyklen geeignet. Die Köpfe werde ja nach Witterung und Bodenqualität 1 bis 1,5 kg schwer.</p> <p>Reifezeit: ca. 80 Tage.</p> <p>Herkunft und Geschichte</p> <p>Blumenkohl stammt von der in Kleinasien beheimateten Urform Brassica oleracea var. silvestris ab und wird seit dem 16. Jahrhundert in ganz Europa angebaut – zuerst in Italien, kurze Zeit später auch in Frankreich. Eine der ältesten Abbildungen findet sich im Kräuterbuch des Botanikers und ArztesJoachim Camerarius des Jüngeren, das gegen Ende des 16. Jahrhunderts erschien. Heute gehört der Blumenkohl in ganz Europa zu den beliebtesten Kohlsorten; die wichtigsten Exporteure sind Frankreich, Belgien und die Niederlande. Der Blumenkohl wurde im 6. Jahrhundert erwähnt. Die Kreuzfahrer haben den Samen von ihren Reisen mit nach Italien gebracht. Heute ist der Blumenkohl auf der ganzen Welt verbreitet.</p> <p> </p> <p>Verbreitung und Bedeutung</p> <p>Hauptlieferanten in Europa sind Frankreich und Italien. Die Anbaufläche in Deutschland beträgt etwa 5500 Hektar. China produziert rund 1 Million Tonnen und Indien rund 0,7 Millionen Tonnen zum Eigenbedarf.</p> <p> </p> <p>Formen und Typen</p> <p>Romanesco Brassica oleracea</p> <p>Blütenstand des Romanesco mit fraktalen Strukturen und Fibonacci-Spiralen.</p> <p>Der Romanesco (Brassica oleracea convar. botrytis var. botrytis ) ist eine Variante des Blumenkohls, die in der Nähe von Rom gezüchtet wurde. Seit dem 16. Jahrhundert wird er auch in Deutschland angebaut. Der Romanesco gehört zu den wenigen Pflanzen, die in ihrem Blütenstand gleichzeitigSelbstähnlichkeit und damit eine fraktale Struktur sowie Fibonacci-Spiralen aufweisen. Er wird meistens gekocht gegessen, hat einen hohen Gehalt anVitamin C und übertrifft darin den Blumenkohl.</p> <p> </p> <p>Farbige Blumenkohle werden besonders in Italien und Frankreich angebaut. Es sind auch violette und grüne Zuchtformen verbreitet, deren Blütenstände nicht vollständig von Hüllblättern umschlossen sind und sich während des Wachstums mit Lichteinwirkung violett oder andere Sorten ohne Lichteinwirkung grün einfärben.</p> <p> </p> <p>Nutzung</p> <p>Anbau bis Ernte</p> <p>Der Anbau erfolgt auf Feldern und in privaten Gärten. Die Ernte im Freiland ist in Deutschland vom Frühjahr bis zum späten Herbst möglich. In Regionen mit mildem Winterklima (z. B. Bretagne, spanische Mittelmeerküste) kann Blumenkohl auch im Winter geerntet werden. Blumenkohl benötigt guten humosen Boden in warmer vollsonniger Lage. Aussaat ab Februar im geheizten Gewächshaus, ab Mitte April im Freiland. Ausgepflanzt wird im Abstand von 50 × 50 cm. Zum Schutz vor Frost wird Blumenkohl mit Vlies abgedeckt. Blumenkohl ist ein Starkzehrer (benötigt viel Nährstoffe) und verträgt frischen organischen Dünger. Im weiteren Wachstumsverlauf kann weitere drei oder vier mal Stickstoff (z. B. Hornspäne) als Kopfdüngung gegeben werden, bis der Bedarf gedeckt ist. Regelmäßig Hacken und bei Trockenheit Gießen fördert das gleichmäßige Wachstum. Bei starker Sonneneinstrahlung sollte die Blume mit einem Blatt o. ä. bedeckt werden, um ein Vergilben zu vermeiden.[2] Die knospigen Blütenstände, die in den Handel kommen, sind in Deutschland in der Regel weiß bis elfenbeinfarben, da sie von Blättern umhüllt oder mit Folien abgedeckt und dadurch vor Licht geschützt waren. Anders als der eng verwandte Broccoli werden sie geerntet, bevor die Hüllblätter sich geöffnet haben und die Blüten voll entwickelt sind.</p> <p> </p> <p>Krankheiten und Schädlinge</p> <p>Eier oder Raupen vom Kohlweißling können im Hausgarten durch regelmäßiges Abstreifen beseitigt werden, damit die Raupen des Schmetterlings nicht in kurzer Zeit einen großen Teil der Blattfläche fressen. Die Kohlfliege legt im Sommer ihre Eier an dem Wurzelhals von jungen Pflanzen ab. Die Maden fressen in den Wurzeln und führen zur Welke bis hin zum Absterben der ganzen Pflanze. Mit einem Pappkragen um den Wurzelhals kann die Eiablage verhindert werden. Günstig für die Abwehr von Schädlingen ist die Anzucht unter feinmaschigen Gemüseschutznetzen. Kohlhernie, eine Pilzkrankheit, führt zur Verdickung und Verformung der Wurzel. Dies führt zu geringerer Wasseraufnahme, Welke und kann bis zum Absterben der Pflanze führen. Befallene Pflanzen vernichten, nicht kompostieren. Da die Pilzsporen in Pflanzenresten und im Boden lange überleben, sollte sieben Jahre lang auf den Anbau von Kohlarten an dem betroffenen Ort verzichtet werden. Auch Unkräuter wie Hirtentäschel sind zu entfernen. Verfärbungen der Blüte weißer Sorten wie gelbe oder braune Flecken auf dem Blütenstand werden durch Sonneneinstrahlung, als Druckstellen oder bei unsachgemäßer Lagerung nach der Ernte verursacht und mindern die Qualität.</p> <p> </p> <p>Verwendung</p> <p>Küche</p> <p>Blumenkohl kann roh oder gekocht gegessen werden. Er ist leicht verdaulich, von typischem, mildem Geschmack und reich an Vitamin C undMineralstoffen. Zur Zubereitung wird er von den Blättern befreit, der Strunk gekürzt und eingeschnitten und der Kohlkopf im Ganzen etwa zwanzig Minuten in Salzwasser gegart oder zerteilt in Röschen 10 bis 15 Minuten gedünstet. Durch Zugabe von etwas Milch oder Zitronensaft bleibt er weiß. Romanesco behält seine frische grüne Farbe durch kurzes Abschrecken in Eiswasser. Serviert wird er klassisch mit zerlassener Butter, mitHolländischer Sauce oder Béchamelsauce, auf polnische Art mit in Butter geröstetem Paniermehl oder mit Käse überbacken.</p> <p> </p> <p>Aussaat: Von April bis Juni. Für die frühe Ernte vorkultivieren. Für die späte Ernte an Mai direkt ins Freiland.</p> <p>Keimung: Bei 14 - 16 °C in 10 - 15 Tagen.</p> <p>Standort: Sonnig bis halbschattig. Nahrhafter Boden.</p> <p>Ernte: Juli bis Oktober.</p> </body> </html>
VE 21 (1g)
Blumenkohl Samen Snowball Früh + Herbst Saatgut

Blumenkohl orange Samen Früh + Herbst Saatgut 2.75 - 1

Blumenkohl orange Samen...

Preis 2,75 € (SKU: P 92 O)
,
5/ 5
<h2><span style="text-decoration:underline;"><em><strong>Blumenkohl orange Samen Früh + Herbst Saatgut</strong></em></span></h2> <h3><span><strong><span style="color:#ff0000;">Preis für packung von 20 Samen.<br /></span></strong></span></h3> <div> <div>Die ungewöhnliche Farbe macht aus diesem kleinbleibenden Blumenkohl etwas ganz besonderes. Er eignet sich – genau wie seine Verwandten – zum Dünsten, für Suppen, Salate und Aufläufe. Die Köpfe werde ja nach Witterung und Bodenqualität 1 bis 1,5 kg schwer.</div> <div>Reifezeit: ca. 80 Tage.</div> <div> </div> <div><strong>Herkunft und Geschichte</strong></div> <div>Blumenkohl stammt von der in Kleinasien beheimateten Urform Brassica oleracea var. silvestris ab und wird seit dem 16. Jahrhundert in ganz Europa angebaut – zuerst in Italien, kurze Zeit später auch in Frankreich. Eine der ältesten Abbildungen findet sich im Kräuterbuch des Botanikers und ArztesJoachim Camerarius des Jüngeren, das gegen Ende des 16. Jahrhunderts erschien. Heute gehört der Blumenkohl in ganz Europa zu den beliebtesten Kohlsorten; die wichtigsten Exporteure sind Frankreich, Belgien und die Niederlande. Der Blumenkohl wurde im 6. Jahrhundert erwähnt. Die Kreuzfahrer haben den Samen von ihren Reisen mit nach Italien gebracht. Heute ist der Blumenkohl auf der ganzen Welt verbreitet.</div> <div> </div> <div>Verbreitung und Bedeutung</div> <div>Hauptlieferanten in Europa sind Frankreich und Italien. Die Anbaufläche in Deutschland beträgt etwa 5500 Hektar. China produziert rund 1 Million Tonnen und Indien rund 0,7 Millionen Tonnen zum Eigenbedarf.</div> <div> </div> <div>Formen und Typen</div> <div>Romanesco Brassica oleracea</div> <div>Blütenstand des Romanesco mit fraktalen Strukturen und Fibonacci-Spiralen.</div> <div>Der Romanesco (Brassica oleracea convar. botrytis var. botrytis ) ist eine Variante des Blumenkohls, die in der Nähe von Rom gezüchtet wurde. Seit dem 16. Jahrhundert wird er auch in Deutschland angebaut. Der Romanesco gehört zu den wenigen Pflanzen, die in ihrem Blütenstand gleichzeitigSelbstähnlichkeit und damit eine fraktale Struktur sowie Fibonacci-Spiralen aufweisen. Er wird meistens gekocht gegessen, hat einen hohen Gehalt anVitamin C und übertrifft darin den Blumenkohl.</div> <div> </div> <div>Farbige Blumenkohle werden besonders in Italien und Frankreich angebaut. Es sind auch violette und grüne Zuchtformen verbreitet, deren Blütenstände nicht vollständig von Hüllblättern umschlossen sind und sich während des Wachstums mit Lichteinwirkung violett oder andere Sorten ohne Lichteinwirkung grün einfärben.</div> <div> </div> <div>Nutzung</div> <div>Anbau bis Ernte</div> <div>Der Anbau erfolgt auf Feldern und in privaten Gärten. Die Ernte im Freiland ist in Deutschland vom Frühjahr bis zum späten Herbst möglich. In Regionen mit mildem Winterklima (z. B. Bretagne, spanische Mittelmeerküste) kann Blumenkohl auch im Winter geerntet werden. Blumenkohl benötigt guten humosen Boden in warmer vollsonniger Lage. Aussaat ab Februar im geheizten Gewächshaus, ab Mitte April im Freiland. Ausgepflanzt wird im Abstand von 50 × 50 cm. Zum Schutz vor Frost wird Blumenkohl mit Vlies abgedeckt. Blumenkohl ist ein Starkzehrer (benötigt viel Nährstoffe) und verträgt frischen organischen Dünger. Im weiteren Wachstumsverlauf kann weitere drei oder vier mal Stickstoff (z. B. Hornspäne) als Kopfdüngung gegeben werden, bis der Bedarf gedeckt ist. Regelmäßig Hacken und bei Trockenheit Gießen fördert das gleichmäßige Wachstum. Bei starker Sonneneinstrahlung sollte die Blume mit einem Blatt o. ä. bedeckt werden, um ein Vergilben zu vermeiden.[2] Die knospigen Blütenstände, die in den Handel kommen, sind in Deutschland in der Regel weiß bis elfenbeinfarben, da sie von Blättern umhüllt oder mit Folien abgedeckt und dadurch vor Licht geschützt waren. Anders als der eng verwandte Broccoli werden sie geerntet, bevor die Hüllblätter sich geöffnet haben und die Blüten voll entwickelt sind.</div> <div> </div> <div>Krankheiten und Schädlinge</div> <div>Eier oder Raupen vom Kohlweißling können im Hausgarten durch regelmäßiges Abstreifen beseitigt werden, damit die Raupen des Schmetterlings nicht in kurzer Zeit einen großen Teil der Blattfläche fressen. Die Kohlfliege legt im Sommer ihre Eier an dem Wurzelhals von jungen Pflanzen ab. Die Maden fressen in den Wurzeln und führen zur Welke bis hin zum Absterben der ganzen Pflanze. Mit einem Pappkragen um den Wurzelhals kann die Eiablage verhindert werden. Günstig für die Abwehr von Schädlingen ist die Anzucht unter feinmaschigen Gemüseschutznetzen. Kohlhernie, eine Pilzkrankheit, führt zur Verdickung und Verformung der Wurzel. Dies führt zu geringerer Wasseraufnahme, Welke und kann bis zum Absterben der Pflanze führen. Befallene Pflanzen vernichten, nicht kompostieren. Da die Pilzsporen in Pflanzenresten und im Boden lange überleben, sollte sieben Jahre lang auf den Anbau von Kohlarten an dem betroffenen Ort verzichtet werden. Auch Unkräuter wie Hirtentäschel sind zu entfernen. Verfärbungen der Blüte weißer Sorten wie gelbe oder braune Flecken auf dem Blütenstand werden durch Sonneneinstrahlung, als Druckstellen oder bei unsachgemäßer Lagerung nach der Ernte verursacht und mindern die Qualität.</div> <div> </div> <div>Verwendung</div> <div>Küche</div> <div>Blumenkohl kann roh oder gekocht gegessen werden. Er ist leicht verdaulich, von typischem, mildem Geschmack und reich an Vitamin C undMineralstoffen. Zur Zubereitung wird er von den Blättern befreit, der Strunk gekürzt und eingeschnitten und der Kohlkopf im Ganzen etwa zwanzig Minuten in Salzwasser gegart oder zerteilt in Röschen 10 bis 15 Minuten gedünstet. Durch Zugabe von etwas Milch oder Zitronensaft bleibt er weiß. Romanesco behält seine frische grüne Farbe durch kurzes Abschrecken in Eiswasser. Serviert wird er klassisch mit zerlassener Butter, mitHolländischer Sauce oder Béchamelsauce, auf polnische Art mit in Butter geröstetem Paniermehl oder mit Käse überbacken.</div> <div> </div> <div>Aussaat: Von April bis Juni. Für die frühe Ernte vorkultivieren. Für die späte Ernte an Mai direkt ins Freiland.</div> <div>Keimung: Bei 14 - 16 °C in 10 - 15 Tagen.</div> <div>Standort: Sonnig bis halbschattig. Nahrhafter Boden.</div> <div>Ernte: Juli bis Oktober.</div> </div>
P 92 O
Blumenkohl orange Samen Früh + Herbst Saatgut 2.75 - 1

Werden Sie unser Saatgutlieferant Seeds Gallery - 1

Werden Sie unser...

Preis 0,00 € (SKU: )
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><strong>Werden Sie unser Saatgutlieferant</strong></h2> <h2><strong>Was braucht es, um unser Saatgutlieferant zu werden?</strong></h2> <p>Um unser Lieferant zu werden, benötigen Sie ein Video und Bilder der Früchte der Pflanzen, die Sie uns anbieten, mit Ihren persönlichen Daten und einem Datum auf Papier, das deutlich sichtbar ist (mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail-Adresse, die Sie für PayPal verwenden ).</p> <p>Wenn es sich um ein Gemüse handelt (Tomate, Pfeffer, Gurke ...), müssen Sie den genauen Namen der Sorte kennen, denn wenn Sie einen anderen Namen verwenden und wir die Informationen im Internet nicht finden können, sind wir nicht an diesen Saat interessiert.</p> <p>Sie müssen uns eine kleinere Menge Saatgut (20) senden, damit wir Samenkeimungstests durchführen können. Danach können wir einen weiteren Kauf des Saatguts bei Ihnen arrangieren.</p> <p>Wir leisten Zahlungen ausschließlich über PayPal (es gibt keine andere Zahlungsoption).</p> </body> </html>
Werden Sie unser Saatgutlieferant Seeds Gallery - 1

Cookies are Necessary and help make a website usable by enabling basic functions like page navigation and access to secure areas of the website. The website cannot function properly without these cookies.

Notwendig
Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.
Cookie-Name Anbieter Zweck Ablauf
seeds-gallery.shop www.seeds-gallery.shop Mit diesem Cookie können Benutzersitzungen während des Besuchs einer Website geöffnet bleiben und Bestellungen und viele weitere Vorgänge ausführen, z. B.: Datum des Hinzufügens des Cookies, ausgewählte Sprache, verwendete Währung, zuletzt besuchte Produktkategorie, zuletzt gesehene Produkte, Kundenidentifikation, Name, Vorname, verschlüsseltes Passwort, mit dem Konto verknüpfte E-Mail, Warenkorbidentifikation. 480 Std
Statistiken
Statistik-Cookies helfen Webseiten-Besitzern zu verstehen, wie Besucher mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.
Cookie-Name Anbieter Zweck Ablauf
collect Google Es wird verwendet, um Daten über das Gerät des Besuchers und sein Verhalten an Google Analytics zu senden. Verfolgen Sie den Besucher über Geräte und Marketingkanäle hinweg. Session
r/collect Google Es wird verwendet, um Daten über das Gerät des Besuchers und sein Verhalten an Google Analytics zu senden. Verfolgen Sie den Besucher über Geräte und Marketingkanäle hinweg. Session
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag
_gd# Google Dies ist ein Google Analytics-Sitzungscookie, mit dem statistische Daten zur Nutzung der Website generiert werden, die beim Beenden Ihres Browsers entfernt werden. Session
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag
Inhalt nicht verfügbar