Letzte Bestellungen

  •  
    Graziano, Switzerland
  •  
    GEORGIOS, Cyprus
  •  
    Laszlo, Germany
  •  
    Alexandra, Germany
  •  
    Andreas, Germany
  •  
    Harald, Germany
  •  
    Hartmut, Germany
  •  
    Luis Javier, Spain
  •  
    BERTRAND, France
  •  
    Γιώργος, Greece
  •  
    Ελένη, Greece
  •  
    Nikolas, Greece
  •  
    Tsatsaros, Greece
  •  
    Marco, Italy
  •  
    Gianluca , Italy
  •  
    Ethan, South Korea
  •  
    Volnei, Portugal
  •  
    Hanna Friederike, Portugal
  •  
    Ricardo, Portugal
  •  
    Maria dos Anjos, Portugal
  •  
    Ana, Portugal
  •  
    NICOLETA, Romania
  •  
    Ljiljana , Serbia
  •  
    Niklas, Sweden
  •  
    Ilham, Sweden
  •  
    Mats, Sweden
  •  
    Johanna, Sweden
  •  
    Giorgio, San Marino
  •  
    George, United States
  •  
    Alexander, United States

Rote-Bete-Familie

20 Artikel gefunden

1 - 15 von 20 Artikel(n)
Rote Beete 1000 Samen Ägyptische Plattrunde

Rote Beete 1400 Samen...

Preis 8,00 € (SKU: P 111)
,
5/ 5
<div> <h2><span style="text-decoration:underline;font-size:14pt;"><em><strong>Rote Beete Samen Ägyptische Plattrunde (Beta vulgaris var. conditiva)</strong></em></span></h2> <h2><span style="color:#ff0000;"><strong><span style="font-size:14pt;">Preis für Packung von 1400 Samen (20g).</span></strong></span></h2> <div>Ägyptische Plattrunde: Alte traditionelle Sorte mit großen breiten Knollen und dunkelrotem Fleisch. Guter Geschmack und große Erträge. Frühe, schnellwachsende Sorte für die Frühjahrs- und Sommeraussaat. Sie hat dunkelrotes Fleisch ohne Ringe, eine schöne plattrunde Form. Die Rüben der Sommeraussaat sind für eine Wintereinlagerung geeignet.</div> <div>Die Blätter können vergleichbar mit Mangold verwendet werden. Liebt Sonne und nährstoffreiche Böden, die im Vorjahr gut mit Kompost versorgt wurden.</div> <div>Rote Beete ist ein nahrhaftes und gesundes Gemüse mit ausreichend Zucker, Eiweiß, Fett und Mineralsalzen. Die Inhaltstoffe erzeugen im Magen Basenüberschuß und werden von Mitmenschen, die zu Säureüberschuß neigen gut vertragen. Die Wurzeln werden gekocht und als Salat oder Gemüse angemacht. Es gibt sehr viele Sorten von denen wir ein paar außergewöhnliche anbieten. </div> <div>Standortansprüche: </div> <div>Verlangen lockeren, kräftigen, nährstoffreichen, jedoch nicht frisch gedüngten Boden. Eine ausreichende, gleichmäßige Wasserversorgung ist notwendig.</div> <div> Tips: </div> <div>In 2-facher Samenstärke mit Erde bedecken, gut andrücken und feucht halten, 3-4 Wochen nach der Aussaat verziehen, ein Verpflanzen ist auch möglich. Rote Rüben sind etwas   kälteempfindlich. Sie schössen, wenn sie in der Jugend tiefe Temperaturen bekommen. Gedeihen auch im Halbschatten. Bei späteren Aussaaten nicht auf Spinatflächen</div> <div>ausbringen, es sind die gleichen Pflanzenfamilien.</div> </div>
P 111
Rote Beete 1000 Samen Ägyptische Plattrunde
Rote Beete Samen RAINBOW BEET

Regenbogen Rote Bete Samen

Preis 2,00 € (SKU: P 210)
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><strong>Regenbogen Rote Bete Samen</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 55+- (1g) Samen.</strong></span></h2> <p>Das Rote Beete Rainbow Beet ist eine interessante Mischung aus fünf verschiedenen Sorten. Jede Sorte besitzt eine andere auffallende Farbe, sowie für die Schale als auch für das Fruchtfleisch. Stiele und Blätter kontrastieren in Zwischentönen. Das Rote Beete Rainbow Beet ist eine wahre kulinarische Freude.</p> <p>Die jungen, knackigen, saftigen Rüben einfach waschen, schälen, in Scheiben schneiden und roh in Salaten verwenden. Eignet sich auch hervorragend zum Einlegen, Kochen oder als Zutat in Suppen.</p> <p>Das Rote Beete Rainbow Beet bevorzugt einen sonnigen Standort und einen lockeren und gut vorbereiteten Gartenboden.</p> </body> </html>
P 210 1g
Rote Beete Samen RAINBOW BEET
Rote Beete Samen Ägyptische Plattrunde

Rote Beete 100 Samen...

Preis 1,95 € (SKU: P 111)
,
5/ 5
<div> <h2><span style="font-size:14pt;"><strong>Rote Beete 100 Samen Ägyptische Plattrunde (Beta vulgaris var. conditiva)</strong></span></h2> <h3><span style="color:#ff0000;font-size:14pt;"><strong>Preis für Packung von<strong> 100 </strong>Samen.</strong></span></h3> <div>Ägyptische Plattrunde: Alte traditionelle Sorte mit großen breiten Knollen und dunkelrotem Fleisch. Guter Geschmack und große Erträge. Frühe, schnellwachsende Sorte für die Frühjahrs- und Sommeraussaat. Sie hat dunkelrotes Fleisch ohne Ringe, eine schöne plattrunde Form. Die Rüben der Sommeraussaat sind für eine Wintereinlagerung geeignet.</div> <div>Die Blätter können vergleichbar mit Mangold verwendet werden. Liebt Sonne und nährstoffreiche Böden, die im Vorjahr gut mit Kompost versorgt wurden.</div> <div>Rote Beete ist ein nahrhaftes und gesundes Gemüse mit ausreichend Zucker, Eiweiß, Fett und Mineralsalzen. Die Inhaltstoffe erzeugen im Magen Basenüberschuß und werden von Mitmenschen, die zu Säureüberschuß neigen gut vertragen. Die Wurzeln werden gekocht und als Salat oder Gemüse angemacht. Es gibt sehr viele Sorten von denen wir ein paar außergewöhnliche anbieten. </div> <div>Standortansprüche: </div> <div>Verlangen lockeren, kräftigen, nährstoffreichen, jedoch nicht frisch gedüngten Boden. Eine ausreichende, gleichmäßige Wasserversorgung ist notwendig.</div> <div> Tips: </div> <div>In 2-facher Samenstärke mit Erde bedecken, gut andrücken und feucht halten, 3-4 Wochen nach der Aussaat verziehen, ein Verpflanzen ist auch möglich. Rote Rüben sind etwas   kälteempfindlich. Sie schössen, wenn sie in der Jugend tiefe Temperaturen bekommen. Gedeihen auch im Halbschatten. Bei späteren Aussaaten nicht auf Spinatflächen</div> <div>ausbringen, es sind die gleichen Pflanzenfamilien.</div> </div>
P 111
Rote Beete Samen Ägyptische Plattrunde
Rote Beete Samen 'Monika'

Rote Beete Samen 'Monika'

Preis 1,75 € (SKU: P 107)
,
5/ 5
<div> <h2><span style="text-decoration:underline;"><em><strong>Rote Beete Samen 'Monika'</strong></em></span></h2> <h3><span style="color:#ff0000;"><strong>Preis für packung von<strong> 100+ </strong>Samen.</strong></span></h3> <div>Eine Sorte die früh gesät werden kann und nur eine Pflanze pro Samen bildet - also keine Teilung der Pflänzchen nötig. Bringt einen sehr hohen Ertrag. Das Fleisch der Roten Rübe / Roten Beete ist gleichmäßig dunkelrot durchgefärbt ohne weiße Ringe. Die Rüben eignen sich zum Frischverzehr (als Rohkost), zum Konservieren, zur Saftgewinnung (mit dem roten Saft lassen sich prima Ostereier färben), als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten.</div> <div>Herkunft</div> <div>Die Rote Bete ist mit der Zuckerrübe und dem Mangold verwandt. Wie diese ist sie eine Kulturform der Gemeinen Rübe (B. vulgaris subsp. vulgaris). Sie kam mit den Römern nach Mitteleuropa. Ihren Ursprung hat diese Kulturpflanze im Mittelmeerraum, wahrscheinlich in Nordafrika. Sie stammt ab von der wilden Rübe oder der Wildbete (bzw. Seemangold) (B. vulgaris L. subsp. maritima). Die inzwischen gleichmäßige rote Farbe der Rübe ist ein Resultat der Weiterveredelung im 19. und 20. Jahrhundert.</div> <div>Merkmale</div> <div>Die Rote Bete ist eine zweijährige krautige Pflanze. Im ersten Jahr wird die Rübe und eine Blattrosette ausgebildet. Im zweiten Jahr bildet sich ein verholzender Trieb mit einem bis zu 1,5 m hohen Blütenstand. Die fünfzähligen, zwittrigen Blüten stehen einzeln, zu zweien oder in Quirlen beisammen und sind von grüner oder grün-rötlicher Farbe.</div> <div>Die fleischige Rübe entsteht großteils durch eine Verdickung des Hypokotyls, also des Abschnitts der Sprossachse unterhalb der Keimblätter. Dementsprechend ragt im Feld auch der Großteil der Rübe über die Bodenoberfläche empor. Die Rübe kann verschiedene, meist runde bis birnenförmige Formen haben und ein Gewicht von bis zu 600 g erreichen.</div> <div>Die Blätter sitzen in einer Rosette unmittelbar an der Knolle. Ihre länglich-eiförmige, etwa 15 bis 30 cm lange Spreite ist lang gestielt und am Rand etwas gekräuselt.</div> <div>Die Rübe hat eine dünne Schale und besitzt darunter ein saftiges Gemüse mit aromatischem Geschmack. Neben der bekannten Roten Bete mit ihrem purpurroten Fruchtfleisch gibt es auch farblose („Weiße Bete“) bis hellgelbe („Gelbe Bete“) Sorten.</div> <div>Verwendung und Inhaltsstoffe</div> <div>Die augenfällige rote Farbe beruht hauptsächlich auf der hohen Konzentration des Glykosids Betanin aus der Gruppe der Betalaine. In der Vergangenheit wurde die Rote Bete auch als Färberpflanze eingesetzt. Betanin verwendet man heute noch als Naturfarbstoff für Lebensmittel (E162). Er ist allerdings nicht sehr hitzebeständig.</div> <div>Aufgrund ihres hohen Vitamin-B-, Kalium-, Eisen- und vor allem Folsäure-Gehalts ist die Rote Bete ein gesundes Gemüse, das gegart als Beilage gereicht oder roh für Salate verwendet wird. Ferner ist die Rote Bete ein Bestandteil von Labskaus (Norddeutschland, Nordeuropa) und Borschtsch (Osteuropa). Die Blätter können gekocht gleichfalls verzehrt werden. Sie sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen.</div> <div>Der Saft der Rübe wirkt leistungsfördernd im Vergleich zur gleichen Menge Johannisbeersaft.[2] Die leistungssteigernde Wirkung ist auf ihren hohen Nitratgehalt zurückzuführen[3].</div> <div>Menschen, die zur Bildung von Nierensteinen (Calciumoxalat-Steine) neigen (z.B. Morbus-Crohn-Patienten), sollten Rote Bete und verwandte Gemüsesorten nur in Maßen genießen, da sie reich an Oxalsäure ist. Außerdem kann die Rote Bete, die geringe Mengen von Nitraten einlagert, bei falscher Lagerung Nitrite bilden.</div> <div>Beim Verzehr größerer Mengen können sich Urin und Darm-Ausscheidungen über einen kurzen Zeitraum rötlich färben, was aber völlig harmlos ist.</div> <div>Kultur</div> <div>Rote Bete wird in vielen Ländern mit gemäßigtem Klima angebaut und ist in Deutschland ein klassisches Wintergemüse. Die Aussaat kann von Mitte April bis Anfang Juli erfolgen. Sortenabhängig sind die Rüben nach drei bis vier Monaten (abhängig vom Termin der Aussaat) ab circa Juli/August erntereif. Die Ernte kann sich bis kurz vor den Eintritt des ersten Frostes erstrecken. Nach der Ernte kann die Rote Bete noch einige Zeit frostfrei, beispielsweise in einer Miete, gelagert werden.</div> </div>
P 107
Rote Beete Samen 'Monika'
Rote Rübe Samen - Rote Beete "Cylindra"

Rote Rübe Samen - Rote...

Preis 1,95 € (SKU: P 105)
,
5/ 5
<div class="container"> <div class="row"> <div class="col-12"> <div> <h2><span style="text-decoration: underline;" class=""><em><strong>Rote Rübe&nbsp;Samen&nbsp;- Rote Beete "Cylindra" (Beta vulgaris var. crassa)</strong></em></span></h2> <h3><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von<strong> 100 </strong>Samen.</strong></span></h3> <div>Diese Rote Beete bringt einen sehr hohen Ertrag und besonders gleichmäßig geschnittene Scheiben durch die zylindrische Form. Das Fleisch der Roten Rübe / Roten Beete ist gleichmäßig dunkelrot durchgefärbt ohne weiße Ringe. Die Rüben eignen sich zum Frischverzehr (als Rohkost), zum Konservieren, zur Saftgewinnung (mit dem roten Saft lassen sich prima Ostereier färben), als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten.</div> <div>Im kühlen Keller lassen sich die Rüben bis ins Frühjahr lagern.</div> <div>Kleiner Tipp: Die roten Keimsprossen sehen toll im Salat aus.</div> <div>Beschreibung: einjährig</div> <div>Standort: sonnig bis halbschattig, feuchter humusreicher Gartenboden</div> <div>Ernte: September bis Oktober</div> <div>Einfache Anzucht!</div> </div> </div> </div> </div><script src="//cdn.public.n1ed.com/G3OMDFLT/widgets.js"></script>
P 105 (1g)
Rote Rübe Samen - Rote Beete "Cylindra"
Exotische Rote Beete Samen - Chioggia

Exotische Rote Beete Samen...

Preis 1,55 € (SKU: P 80)
,
5/ 5
<h2>Exotische Rote Beete Samen - Chioggia</h2> <h2><span style="color:#ff0000;">Preis für Packung von 15 Samen.</span></h2> <p>Eine ertragreiche Sorte. Werden die Knollen gekocht, behalten sie ihre kräftige, rot-weiße Farbe. Der süße, aromatische Geschmack geht beim Kochen ebenfalls nicht verloren. Die grünen Blätter mit ihren gelben Stielen können, wenn sie ganz jung geerntet werden, in Salaten verwendet werden.</p> <p>Reifezeit: 55 Tage. Sät man über den Sommer alle paar Wochen nach, ist man bis zum Spätsommer mit diesem Gemüse versorgt.</p>
P 80
Exotische Rote Beete Samen - Chioggia
Exotische Rote Beete Samen - Golden Detroit

Goldene Rote Bete Samen...

Preis 1,95 € (SKU: P 70)
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><strong>Goldene Rote Bete Samen (Golden Detroit)</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für Packung von 25 Samen.</strong></span></h2> <p>Dies ist eine produktive Sorte von goldgelber Rote Beete, die extrem große Früchte, einen köstlichen Geschmack und eine goldgelbe Farbe hervorbringt, die beim Kochen erhalten bleibt. Es wird als gewöhnliche Rote Beete verwendet und kann sowohl für süße als auch für viele andere Gerichte sowie zum Anrichten verwendet werden.</p> <p>Sein größter Vorteil ist der Geschmack, der im Gegensatz zum kräftigen Geschmack gewöhnlicher Rote Beete angenehm ist. Reife Wurzeln werden nicht faserig.</p> <p>Von dieser Rote-Bete-Wurzel werden Ihre Hände nicht wie von gewöhnlicher Rote-Bete-Wurzel gefärbt.</p> <p>Darüber hinaus können die Blätter die ganze Saison über geerntet und als Spinat verwendet werden. Gute Resistenz gegen Schrauben (Was ist Schrauben? Wenn eine Pflanze zur Blüte geht, ändert sich der Geschmack der Pflanze) und lässt sich gut lagern.</p> <p>Reifezeit: 55 Tage.</p> <p>Wenn Sie im Sommer alle paar Wochen säen, erhalten Sie dieses Gemüse bis zum Spätsommer.</p> <p>Nach dem letzten Frost die Samen im Frühjahr aussäen.</p> <p>1 cm tief in Reihen im Abstand von 30 cm säen.</p> <p>Wenn die Samen 1 Stunde vor der Aussaat in warmem Wasser eingeweicht werden, wird die Keimung beschleunigt.</p> </body> </html>
P 70
Exotische Rote Beete Samen - Golden Detroit
Mangold Samen Swiss Chard Rainbow

Mangold Samen Swiss Chard...

Preis 1,90 € (SKU: P 55)
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><strong>Mangold Samen Swiss Chard Rainbow</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 55+- (1g) Samen.</strong></span></h2> <p>Aus Frankreich stammender Schnittmangold der nicht nur wegen seiner Farbpracht dort äußert beliebt ist ! Bleibt etwas kleiner wie der weiß Mangold ist dafür aber widerstandsfähiger und übersteht mit Winterschutz auch ausgepflanzt im Freiland. Geerntet werden die äußeren Blätter, bei entsprechender Witterung kann dies bis Ende November erfolgen. Die Stiele können als Gemüse gekocht oder gedünstet werden, die jungen Blätter sind auch zum Rohverzehr z.B. in Salaten bestens geeignet. Aufgrund seiner Farbpracht auch als Schmuckpflanze im Staudenbeet ein echter Hingucker. Sollte auf frischfeuchten Böden in sonniger Lage stehen.</p> <p>Unser Saatgut stammt aus sortenreiner Aufzucht. Wir verkaufen KEINE F1 Hybriden, sondern setzen ausschließlich auf vermehrungsfähige, altbewährte &amp; geschmackvolle Gemüse bzw. Kräuter Sorten ! Ein Vergleich lohnt sich !</p> <p>Herkunft : Frankreich</p> <p>Reifezeit : 70 Tage (mittelfrüh)</p> <p>Blätter : mittelgroß bis 40 cm</p> <p>Pflanzenhöhe: 50 cm</p> <p>Aussaat : ab März</p> <p>Saattiefe : ca. 1,5 - 2 cm</p> <p>Keimdauer : 10 - 21 Tage (Temperaturabhängig), bei 18-25 °C</p> <p>Ernte: Sommer bis Frühwinter</p> </body> </html>
P 55 1g
Mangold Samen Swiss Chard Rainbow
Mangold Samen 'White Silver'

Mangold Samen 'White Silver'

Preis 1,45 € (SKU: P 122)
,
5/ 5
<h2><strong>Mangold Samen 'White Silver'</strong></h2> <h2><span style="color:#ff0000;"><strong>Preis für packung von 100 (1,9 g) oder 1600 (20 g) Samen.</strong></span></h2> <div><span style="font-size:12pt;">White Silver bildet sehr schön dunkelgrün gefärbte Blätter und silberweiße, breite und dicke Rippen. Bewährte Sorte, schossfest und äußerst ertragreich. </span></div> <div><span style="font-size:12pt;"><strong><span style="line-height:1.5em;">Aussaat und Kultur:</span></strong></span></div> <div><span style="font-size:12pt;">Ab Ende März-Juli ins Freiland in einem Reihenabstand von 50 cm säen. Später vereinzeln auf 30cm in der Reihe. Regelmäßig wässern und öfter hacken.</span></div> <div><span style="font-size:12pt;"><strong>Ernte:</strong></span></div> <div><span style="font-size:12pt;">Ab Mitte Juni-Oktober. Bodenansprüche: Humusreicher, tief gelockerter Boden in sonniger bis halbschattiger Lage.</span></div>
P 122
Mangold Samen 'White Silver'

Sorte aus Amerika
Spinatsamen - Amerikanischer Riesenspinat 2.15 - 1

Spinatsamen -...

Preis 2,15 € (SKU: P 382)
,
5/ 5
<h2><span style="font-size:14pt;"><strong>Spinatsamen - Amerikanischer Riesenspinat</strong></span></h2> <h3><span style="color:#ff0000;font-size:14pt;"><strong>Preis für packung von 100 Samen.</strong></span></h3> <p>Epinard Geant D'Amerique, Spinacia oleracea</p> <p>Kräftiger Spinat für die Aussaat im Frühjahr und im Herbst. Die dunkelgrünen Blätter sind dick und zwischen den Blattrippen leicht gewölbt.</p>
P 382
Spinatsamen - Amerikanischer Riesenspinat 2.15 - 1
Neuseeländer Spinat Samen (Tetragonia tetragonoides) 1.85 - 1

Neuseeländer Spinat Samen...

Preis 1,85 € (SKU: P 448 NZ)
,
5/ 5
<h2><strong>Neuseeländer Spinat Samen (Tetragonia tetragonoides)</strong></h2> <h2><span style="color:#ff0000;"><strong>Preis für packung von 10 Samen.</strong></span></h2> <p>Der Neuseeländer Spinat (Tetragonia tetragonoides) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Tetragonia innerhalb der Familie der Mittagsblumengewächse (Aizoaceae). Der botanische Gattungsname Tetragonia und das Artepitheton tetragonoides leiten sich von den griechischen Worten „τέτρα“ (tetra) für vier und „γόνος“ (gonos) für Fortpflanzung ab und verweisen auf die vierflügeligen Früchte.</p> <p>Der Neuseeländer Spinat wächst als einjährige krautige Pflanze. Durch Ausläufer kann der Neuseeländer Spinat je nach Umgebung einen Teppich bilden, herabhängen oder durch die vorhandene Vegetation klettern. Er ist wie andere Arten der Eisblumengewächse an Blättern und Stängel mit kleinen, flüssigkeitsgefüllten Bläschen bedeckt, die wie Eiskristalle glitzern. Die hellgrünen, dreieckigen Laubblätter sind 3 bis 15 Zentimeter lang.</p> <p>Die kleinen Blüten sind gelb. Die Blütezeit liegt im August bis Dezember. Die holzigen Früchte sind vierflügelig und enthalten zahlreiche Samen.</p> <p>Tetragonia tetragonoides handelt es sich um einen Therophyten und einen Halophyten. Die Ausbreitung der Samen erfolgt durch Wind und Wasser.</p> <p><strong>Vorkommen</strong></p> <p>Tetragonia tetragonoides ist an den Rändern von Salzmarschen und geschützten Orten an den Küsten Süd- und Westaustraliens, Neuseelands und Tasmaniens heimisch. Tetragonia tetragonoides gedeiht gut auf salzhaltigen Böden.</p> <p>In Japan und Südamerika wurde sie als Kulturpflanze eingeführt. Nach Europa gelangte die Pflanze Ende des 18. Jahrhunderts. Joseph Banks brachte sie in die Kew Gardens. Von dort verbreitete sie sich in Europa. Die Pflanze wird in Deutschland als Blattgemüse in Kleingärten angebaut.</p> <p>Der Neuseeländer Spinat ist ein Neophyt in den USA, Mexiko, Brasilien, Argentinien, Chile, Uruguay, Südafrika, Portugal, Spanien und Italien.</p> <p><strong>Systematik</strong></p> <p>Die Art wurde 1781 durch Peter Simon Pallas als Demidovia tetragonoides erstbeschrieben.[5] Carl Ernst Otto Kuntze stellte sie 1891 in die Gattung Tetragonia. Dabei unterlief ihm ein Schreibfehler. Er schrieb sowohl das Basionym, mit Demidovia tetragoniodes, als auch den neuen Artnamen, Tetragonia tetragoniodes, falsch.</p> <p><strong>Nutzung</strong></p> <p>Die jungen Triebspitzen werden ähnlich wie Spinat verwendet, haben aber einen intensiveren Geschmack. Sie können roh und gekocht genutzt werden.</p> <p>James Cook bemerkte auf seiner Reise mit der Endeavour, dass die Pflanze von den Māori gelegentlich als Blattgemüse nutzen und ließ die Blätter als Mittel gegen Skorbut sammeln, kochen und einsäuern.</p> <p>Es gibt Hinweise, dass die Maori die von ihnen kōkihi genannte Pflanzenart öfter aßen und zusammen mit den Wurzeln von Winden (pōhue) kochten.</p>
P 448 NZ
Neuseeländer Spinat Samen (Tetragonia tetragonoides) 1.85 - 1
Spinat Samen Saatgut ''MATADOR''

Spinat Samen Saatgut...

Preis 1,65 € (SKU: P 97)
,
5/ 5
<h2><span style="text-decoration:underline;"><em><strong>SPINAT SAMEN SAATGUT ''MATADOR''</strong></em></span></h2> <h3><span style="color:#ff0000;"><strong>Preis für packung von 100 Samen.<br /></strong></span></h3> <div>Mittelfrühe, raschwüchsige und sehr ertragreiche Sorte für die Frühjahrs- und Herbstaussaat, anspruchlos und spät schossend. Bildet große, intensiv grüne Blätter. Sehr gut zur Überwinterung. Angenehm mild im Geschmack. Beliebtes Gemüse, dazu ganze Blätter oder fein gechackt garen, roh als Salat. Zum Einfrieren geeignet.</div> <div> </div> <div>Spinat – Anbau und Pflege im Garten</div> <div>Die Aussaat von Spinat (Frühkultur oder Früspinat) erfolgt von März bis Mai unmittelbar im Freiland. Trotz seiner robusten Eigenschaften ist es sinnvoll, den Spinat bis in den Frühsommer mit Folie abzudecken. Die Samenkörner werden etwa einen bis drei Zentimeter tief eingesät. Wichtig ist es, nicht auf das Festklopfen bzw. Festtreten der Saatreihen zu verzichten, um einen guten Bodenkontakt herzustellen. Nur so kann ein Keimerfolg garantiert werden.</div> <div> </div> <div>Eine zweite Aussaat (Spätkultur) kann zwischen August und September noch einmal erfolgen. Auch hier sollte auf eine Folienabdeckung zurückgegriffen werden.</div> <div> </div> <div>Spinat bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Boden sollte humus- und nährstoffreich sein und stets genügend Feuchtigkeit aufweisen.</div> <div> </div> <div>Da der Spinat mit seinen langen Wurzeln bodenlockernde Eigenschaften mit sich bringt und über eine kurze Anbaudauer verfügt, eignet er sich hervorragend als Vorkultur für andere Gemüsesorten. Bereits vor der Ernte des Spinats kann zwischen den einzelnen Reihen ein weiteres Gemüse ausgesät werden.</div> <div> </div> <div>Wichtig ist es, bei der Aussaat einen Reihenabstand von etwa 15 bis 25 cm einzuhalten, und die Pflanzen in einem Abstand von rund 5 cm auszusetzen.</div> <div> </div> <div>Nach Rettichen und Kartoffeln sollte Spinat möglichst nicht angebaut werden. Er eignet sich jedoch mit anderen stark zehrenden Pflanzen in Mischkultur, wenn man ihn ausschließlich zu Kochzwecken nutzen will.</div> <div> </div> <div>Pflege und Düngung</div> <div>Spinat bevorzugt einen stets leicht feuchten Boden, wobei Staunässe vermieden werden sollte. Gerade bei Trockenheit sollte jedoch auf ausreichendes Gießen geachtet werden. Sonst blüht der Spinat schnell – und wird unbrauchbar.</div> <div> </div> <div>Schon vor der Aussaat empfiehlt es sich außerdem, den Boden gut zu lockern. Spinat besitzt nämlich mit seinen Pfahlwurzeln bodenlockernde Eigenschaften. Auch das Einarbeiten von reichlich Kompost vor der Auspflanzung von Spinat ist anzuraten. Ideal ist ein pH-Wert von 6,5 bis 7,5.</div> <div> </div> <div>Im Allgemeinen braucht Spinat nicht sehr viel Dünger – greift man doch darauf zurück, so sollte er chloridhaltig sein. Der Verzicht auf Dünger hält den Nitratgehalt des Spinats niedrig – dies ist insbesondere beim Anbau unter Glas zu berücksichtigen.</div> <div> </div> <div>Ernte und Vermehrung</div> <div>Bereits acht Wochen nach der Aussaat ist der Spinat erntereif. Wird er regelmäßig abgeerntet, so kann das Wachstum der Gemüsepflanze deutlich gefördert werden. Die Ernte sollte jedoch eingestellt werden, sobald der Spinat blüht – denn nämlich besteht eine hohe Nitratkonzentration, die das Gemüse bitter schmecken lässt.</div> <div> </div> <div>Geerntet wird der Spinat, indem er kurz über dem Boden abgeschnitten wird. Bleiben die Herzchen dabei stehen, so kann man ihn im Jahr bis zu vier Mal ernten. Auch ein etappenweises Ernten von jeweils nur einzelnen Blättern ist problemlos möglich. Die Erntezeit liegt zwischen April bis Juni sowie im Oktober.</div> <div> </div> <div>Krankheiten und Schädlinge</div> <div>Spinat wird nur äußerst selten von Schädlingen heimgesucht – jedoch sind die keimenden Spinatpflanzen ein Favorit von Schnecken. Mehltau tritt nur gelegentlich auf – insbesondere beim Unterglas-Anbau. Dann ist es wichtig, regelmäßig und kräftig zu lüften, um die Problematik in den Griff zu bekommen.</div>
P 97
Spinat Samen Saatgut ''MATADOR''
Quinoa Samen Rot oder Weiß (Chenopodium quinoa)

Quinoa Samen Rot oder Weiß...

Preis 2,00 € (SKU: P 219)
,
5/ 5
<div class="&quot;rte&quot;"><h2><strong>Quinoa Samen (Chenopodium quinoa)</strong></h2><h2><span style="color:#ff0000;"><strong>Preis für packung von 700+- (2g) Samen.</strong></span></h2><p>Quinoa (Chenopodium quinoa, Quechua kinwa, Aussprache: ˈkinwɑ), auch Inkareis, Reismelde, Inkakorn, Reisspinat, Andenhirse oder Perureis genannt, gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae). UN-Generalsekretär Ban Ki Moon erklärte das Jahr 2013 zum Jahr der Quinoa. Die Pflanze soll aufgrund ihrer spezifischen Vorteile helfen, den Hunger auf der Welt, gerade in Zeiten des Klimawandels, zu bekämpfen.</p><p><strong>Beschreibung</strong></p><p>Quinoa ist eine einjährige krautige Pflanze mit einer Wuchshöhe von 50 bis 150 cm. Der aufrechte Stängel ist verzweigt. Die dicklichen Blätter sind rhombisch und am Rand gezähnt. Die endständigen, aufrechten Blütenstände bestehen aus knäueligen Teilblütenständen. Die unscheinbaren grünen Blüten besitzen eine fünfteilige Blütenhülle. Der oberständige Fruchtknoten entwickelt sich nach Selbstbestäubung zu einer etwa zwei Millimeter großen Nussfrucht.</p><p><strong>Nutzung</strong></p><p>Die mineralstoffreichen Blätter werden als Gemüse oder Salat verzehrt. Die senfkorngroßen Samen haben eine getreideähnliche Zusammensetzung, daher wird Quinoa − ebenso wie Amarant −, als glutenfreies Pseudogetreide bezeichnet. Botanisch zählt Quinoa aber zu den Fuchsschwanzgewächsen, und es ist folglich eher mit dem Spinat oder den Rüben verwandt. Der Gehalt an Eiweiß und einigen Mineralien (besonders Magnesium und Eisen) übertrifft sogar den Gehalt bei gängigen Getreidearten. Das Aminosäurespektrum umfasst alle essentiellen Aminosäuren, darunter auch Lysin. Dagegen enthält Quinoa in den Samen kein Vitamin A oder C; die Fettsäuren sind zu über 50 Prozent ungesättigt. Es lässt sich gut anstelle von Reis verwenden.</p><p>Der Naturkosthandel führt Quinoa pur oder als Zutat in Müslimischungen. Für die Inkas war es ein Mittel gegen Halsentzündungen. Besonders für Menschen, die unter Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leiden, bildet es einen vollwertigen Getreideersatz. Aufgrund dieser Eigenschaften ist es für Allergiker geeignet und in der vegetarischen sowie veganen Küche sehr beliebt. Quinoa eignet sich auch für die Herstellung von glutenfreiem Bier.</p><p><strong>Anbau</strong></p><p>Quinoa stammt aus Südamerika, wo es seit 6000 Jahren gemeinsam mit Amarant (lokale Bezeichnung Kiwicha) ein Hauptnahrungsmittel ist. Es wurde besonders in den Hochebenen der Anden oberhalb einer Höhe von 4000 m angebaut. Dort waren die beiden Pflanzen für die Menschen unentbehrlich, da Mais als einziger Ersatz in diesen Höhen nicht mehr angebaut werden konnte. Während der spanischen Eroberungszüge und Kriege gegen die Inkas und Azteken im 16. Jahrhundert (siehe Francisco Pizarro und Hernán Cortés) wurde der Anbau von Quinoa und Amarant verboten und sogar unter Todesstrafe gestellt. Damit sollten die Völker geschwächt werden. Das als „unchristlich“ eingestufte Nahrungsmittel blieb dadurch in Europa bis in das 20. Jahrhundert hinein nahezu unbekannt.</p><p>1993 machte ein Bericht der NASA Quinoa als „neues“ Getreide, das sich durch seine hohen Eiweißwerte und einzigartige Aminosäurestruktur besonders für die Nutzung in Controlled Ecological Life Support Systems (z. B. Raumstationen oder Kolonien) eignen würde, international bekannt.</p><p>Die Nachfrage stieg in den kommenden Jahren in Europa und Nordamerika sprunghaft an. Die steigende Nachfrage führte zu einem erhöhten Weltmarktpreis und steigenden Einkünften der Quinoa-Bauern. Andererseits konnten sich nun immer weniger Bolivianer und Peruaner das stark verteuerte Lebensmittel leisten und mussten auf billigere, industriell verarbeitete Lebensmittel ausweichen.</p><p>Laut FAO wurden 2013 weltweit 103.418 t Quinoa geerntet. Hauptanbauländer sind Peru, Bolivien und Ecuador. In Deutschland werden nur geringe Mengen – meist zu Versuchszwecken – angebaut. Wird Quinoa in Mitteleuropa angebaut, so erfolgt die Aussaat von Anfang bis Mitte April. Die Ernte erfolgt ab Mitte September mit Mähdreschern. Da die Körner in den großen Fruchtständen ungleichmäßig reifen, ist nach der Ernte die Trocknung der Körner erforderlich.</p><p>Heute wird der Anbau dieses Pseudogetreides im Rahmen von Entwicklungsprojekten in Peru und Bolivien gefördert, da die Pflanzen geringe Ansprüche an Boden und Wasser stellen und als ein gesundes alternatives Nahrungsmittel erkannt wurden.</p><p><strong>Gesundheitsaspekte</strong></p><p>Den Schutz vor Schädlingen erreicht Quinoa durch bitter schmeckende Saponine, die auf der Samenschale liegen. In ungeschältem Zustand ist Quinoa daher ungenießbar. Handelsübliches Quinoa ist geschält oder gewaschen und dadurch vom Saponin befreit und entbittert. Der Saponingehalt wird durch dieses Verfahren erheblich reduziert. Durch ein Erhitzen/Kochen kann etwa ein Drittel der eventuell verbliebenen Saponine unschädlich gemacht werden. Der mögliche Restgehalt an Saponinen ist für den Menschen nicht schädlich, da sie kaum vom Darm aufgenommen werden.</p><p>Saponine sind Glycoside von Steroiden, wie diejenigen, die in der Zellmembran vorkommen. Sie zeigen eine große Strukturvielfalt und damit eine große Variabilität in den biologischen Eigenschaften auf. Manche Saponine können den Cholesteringehalt im Plasma (Blutfettwerte) senken.</p></div>
P 219 C
Quinoa Samen Rot oder Weiß (Chenopodium quinoa)
Indische Spinat, Malabarspinat Samen (Basella alba)  - 5

Indische Spinat,...

Preis 3,55 € (SKU: P 448 BA)
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><b>Indische Spinat, Malabarspinat, Ceylonspinat Samen (Basella alba)</b></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><b>Preis für Packung mit 10 Samen.</b></span></h2> <p>Der Indische Spinat, Malabarspinat oder Ceylonspinat (Basella alba) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Schlingmeldengewächse. Sie wird in den gesamten Tropen angebaut und die jungen Blätter als Kochgemüse verwendet.</p> <p>Der Indische Spinat ist eine 1 bis 9 Meter hohe, windende und reich verzweigte, krautige Pflanze mit hin- und hergebogenen, grünen oder roten, kahlen Sprossen. Die Blätter stehen wechselständig. Sie sind einfach und haben einen 1 bis 3 Zentimeter langen Stiel. Die Blattspreite ist fleischig 5 bis 15 Zentimeter lang und 4 bis 12 Zentimeter breit, ganzrandig, länglich oder breit eiförmig, spitz oder stumpfzugespitzt mit schwach herzförmiger, abgerundeter oder gestutzter Basis. Beide Seiten sind hellgrün und häufig etwas rötlich getönt.</p> <p>Die zwittrigen Blüten sind in bis zu 15 Zentimeter breiten, achselständigen Ähren angeordnet, die von zwei Hochblättern umhüllt werden. Die Einzelblüten sind klein, weiß, rosa, rot oder purpurn gefärbt. Die fünf Staubblätter sind mit der Blütenhülle am Grunde verwachsen. Die Staubfäden sind weiß, die Staubbeutel gelblich. Der Fruchtknoten ist oberständig, ungefächert und besteht aus drei vereinigten Fruchtblättern. Der Griffel hat drei Narben. Die etwa 6 Millimeter dicken, glänzenden, schwarzen, dunkelroten oder weißen Steinfrüchte sind von der urnenförmigen Blütenhülle bedeckt, die sich bei der Reife der Früchte vergrößert und fleischig wird.</p> <p>Der Indische Spinat blüht von Mai bis September, die Früchte reifen von Juli bis Oktober.</p> <p>Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet liegt wahrscheinlich in Afrika und Südostasien. Als Kulturpflanze ist sie heute in den gesamten Tropen verbreitet. Inzwischen ist die Art ein Neophyt im tropischen Afrika und Asien, in China und Taiwan, in Neuguinea, in Südamerika, in der Karibik, in Panama und auf Inseln im Pazifik.</p> <p>Der indische Spinat (Basella alba) ist eine Art aus der Gattung Basella in der Familie der Schlingmeldengewächse (Basellaceae). Die Art wurde von Carl von Linné 1753 in seinem Werk Species Plantarum erstbeschrieben. Synonyme sind Basella rubra L., Basella japonica L. und Basella lucida Burm.</p> <p><b>Kultur</b></p> <p>Der Indische Spinat wird in tropischen Gebieten als mehrjährige Gemüsepflanze angebaut. Die Vermehrung erfolgt durch Ableger oder Samen. Sechs Monate nach der Pflanzung werden die jungen beblätterten Triebe geerntet.</p> <p>Der Anbau in Europa erfolgt wegen der fehlenden Frostbeständigkeit einjährig an vollsonnigen, windgeschützten Standorten meist durch Samen. Nach Aussaat in Töpfen unter Glas im März erfolgt die Vorkultur bei 22 bis 15 °C. Die Jungpflanzen werden im Abstand von 20 Zentimetern in Reihen mit 40 Zentimeter Abstand ausgepflanzt, sobald keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind. Die Pflanzen benötigen eine Rankhilfe. Die 10 bis 20 Zentimeter langen Triebspitzen können fortlaufend geerntet werden.</p> <p><b>Verwendung</b></p> <p>Die beblätterten Triebspitzen werden ähnlich wie Spinat als Kochgemüse zubereitet. Die fleischigen Blätter haben einen hohen Nährwert, sie enthalten 5 % Kohlenhydrate, 5 % Eiweiß, 0,7 % Fett, Kalzium, Phosphor, Eisen, Provitamin A und Vitamin C. Die gekochten Blätter haben eine etwas schleimige Konsistenz.</p> <p>Der dunkelrote Saft der Früchte wurde im alten China als Tinte und Färbemittel benutzt. Die Pflanze kann auch als Zierpflanze genutzt werden.</p> </body> </html>
P 448 BA
Indische Spinat, Malabarspinat Samen (Basella alba)  - 5
Mammoth Futterrübe Samen  - 3

Mammoth Futterrübe Samen

Preis 2,25 € (SKU: P 359)
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><span style="text-decoration: underline;"><em><strong>Mammoth Futterrübe Samen</strong></em></span></h2> <h3><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 100 Samen.</strong></span></h3> <p>Die Futterrübe (Beta vulgaris subsp. vulgaris, Crassa-Group),[1] auch Runkelrübe, Raahner, Rangasn, Runkel, Rummel, Rüben-Mangold, Vieh-Mangold, Burgunder-Rübe, Dickrübe, Saurüben (West- und Südwestdeutschland), Dickwurz, Dickwurzel (Nordhessen), Gunkel, Dorschen, Turnips oder Durlips[2] (Nordwestschweiz), früher auch Angersen,[3] ist eine landwirtschaftliche Kulturpflanze und gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae).</p> <p> </p> <p><strong>Entstehung</strong></p> <p>Die Futterrübe entstand durch Selektion aus der Gemeinen Rübe (Beta vulgaris subsp. vulgaris). Der Zuckergehalt wurde durch den Chemiker Andreas Sigismund Marggraf im Jahr 1747 in Deutschland festgestellt. Bis zum 18. Jahrhundert gab es keine Unterscheidung zwischen Nahrungs- und Futterrüben. Erst ab etwa 1750 wurden aus dem Rheinland spezielle gelbfleischige Sorten, die sich gut über den Winter lagern ließen, als Futterrübe oder Runkelrübe bekannt.</p> <p> </p> <p><strong>Biologie</strong></p> <p>Die Futterrübe ist eine zweijährige krautige Pflanze, sie bildet also im zweiten Jahr einen Blütenstand und Samen aus.</p> <p> </p> <p>Im ersten Jahr entwickelt sie im vegetativen Entwicklungsstadium oberirdisch eine Blattrosette mit etwa 20 breitflächigen, bis zu 30 cm langen Laubblättern und die Wurzel verdickt sich zu einem weißen, gelben oder orangeroten Rübenkörper. Die Rüben variieren sortenabhängig zu walzen-, oliven-, kugel- oder, ähnlich der Zuckerrübe, pfahlartiger Form. Die Futterrübe ist ein Pfahlwurzler, ihre Wurzeln können bis zu anderthalb Meter tief in den Boden reichen.</p> <p> </p> <p>Die Ernte erfolgt im ersten Jahr, da in diesem Zeitraum die Speicherung von Reservestoffen erfolgt und damit der Zuckergehalt, der den wirtschaftlichen Nutzen bestimmt, am höchsten ist. Im Unterschied zur Zuckerrübe ist das Zuchtziel bei der Futterrübe allerdings nicht ein möglichst hoher Gehalt an Saccharose, sondern hohe Protein- und Mineralstoffanteile. Im Folgejahr wäre überhaupt kein Ertrag vorhanden.</p> <p> </p> <p>Im zweiten Jahr, der generativen Phase, entsteht ein 1,5 m hoher verzweigter Blütenstand mit unscheinbaren, fünfzähligen Blüten. Bei der Bildung des Blütenstandes werden alle Reservestoffe der Rübe verbraucht und nach der Samenreife stirbt die Pflanze ab. Die Futterrübe ist ein Fremdbefruchter.</p> <p> </p> <p>In der Landwirtschaft unterscheidet man die Futterrübensorten in sogenannte Massenrüben mit 8 bis 13 % Trockensubstanz und 4 % Saccharose, Mittelrüben mit 13 bis 16 % Trockensubstanz und 7 % Saccharose sowie Gehaltsrüben mit 16 bis 19 % Trockensubstanz und 10 % Saccharose.</p> <p> </p> <p><strong>Anbau</strong></p> <p>Die Futterrübe ist eine Hackfrucht. Anders als bei der Zuckerrübe ist zur Ernte kein spezielles Werkzeug notwendig, da die Rübe weitgehend oberirdisch wächst, kann sie von Hand herausgezogen werden. Zur maschinellen Ernte stehen Futterrübenvollernter zur Verfügung. Diese weichen konstruktiv von den Zuckerrübenvollerntern erheblich ab, da die durch ein Rodeschar gelockerte Rübe von einem über ein schräg stehendes Ziehrad laufendes Gummiband an den Blättern gefasst und aus dem Boden gezogen wird. Erst dann werden Rübe und Blätter voneinander getrennt. Eine Ernte von Futterrüben mit Zuckerrübenvollerntern kommt nur bei tief im Boden sitzenden, pfahlförmigen Rüben in Betracht.</p> <p> </p> <p>Der Futterrübenanbau ist hinsichtlich der Fruchtfolge vorteilhaft. Im Vergleich zur Zuckerrübe sind die Anforderungen an die Tiefgründigkeit des Bodens geringer. Pro Hektar lassen sich bei den Massenrüben Erträge von rund 100 t und bei den Gehaltsrüben von rund 70 bis 80 t erzielen. Beim Anbau sollte man die Gehaltsrüben bevorzugen, da sich mit ihnen auf der gleichen Ackerfläche eine größere Menge an Nährstoffen erzeugen lässt. Futterrüben vertragen keinen Frost.</p> <p> </p> <p><strong>Verwendung</strong></p> <p>Die Futterrübe dient hauptsächlich als Futter für Rinder und Schafe. Die Ernte wird im Winterlager (Miete) aufbewahrt. Die optimale Lagertemperatur beträgt 2 bis 4 °C. Damit die Rüben in der Miete sich nicht zu leicht erwärmen, sollen sie nicht höher als 1,25 Meter aufgestapelt werden und nach nur leichter Bedeckung der Miete während der Abkühlphase erst nach guter Auskühlung endgültig winterfest abgedeckt werden. Es kann vorteilhaft sein, die Rüben direkt mit Erde zu bedecken (Erdmieten). Von der Futterrübe können auch die Rübenblätter und auch die „Rübenköpfe“ zur Fütterung benutzt werden. Futterrüben sind ein von Rindern gern gefressenes „Saftfuttermittel“. Wegen des hohen Wassergehaltes kann es leicht zu einer Entmineralisierung der Tiere kommen, zur Vermeidung ist Futterkalk zu verabreichen. Die Futterrübe ist ein wertvolles diätisches Futter, das positiv auf die Verdauung und den Stoffwechsel wirkt.</p> <p> </p> <p>Neben der Verwendung der Futterrübe als Futtermittel lohnt sich auch ihre energetische Nutzung in Biogasanlagen.</p> <p> </p> <p>Die Futterrübe kann auch zur menschlichen Ernährung genutzt werden, etwa in Form einer Suppe, die aus Speck, Zwiebeln und Rübenstückchen gekocht wird. Die Blätter ähneln denen des Blatt-Mangold und können wie Mangold als Blattgemüse oder wie Spinat (nur die Herzblätter) verwendet werden.</p> <p> </p> <p>Aus den Rüben lassen sich auch Laternen basteln, die zum Beispiel beim Brauchtum des Rübengeisterns im Herbst Verwendung finden. Die bis heute explizit aus Futterrüben hergestellten Laternen in der Eifel und Teilen Luxemburgs werden als Traulicht bezeichnet.</p> <p> </p> </body> </html>
P 359
Mammoth Futterrübe Samen  - 3
  • Sonderpreis!